Abmahnung Waldorf Frommer Rechtsanwälte

Die Kanzlei Waldorf Frommer aus München vertritt viele bekannte Unternehmen auch der Film- und Musikbranche und ist auf Grund ihrer zahlreichen Abmahnungen deutschlandweit bekannt. Nach unseren Erfahrungen spricht Waldorf Frommer Rechtsanwälte die anteilig meisten Abmahnung wegen Tauschbörsennutzung im Internet aus.

Für wen mahnt Waldorf Frommer ab?

Waldorf Frommer mahnt Urheberrechtsverstöße, insbesondere für Filesharing, aber auch für unberechtigte Fotonutzung, ab.

Zu den Mandanten von Waldorf Frommer gehören im Bereich Tauschbörsenabmahnung u.a.:

– Sony Music Entertainment Germany GmbH

– Tiberius Film GmbH &Co. KG

– Universum Film GmbH

– Warner Bros. Entertainment GmbH

Was verlangen die Rechtsanwälte von Waldorf Frommer in den Abmahnungen?

Die Rechtsanwälte verlangen in den Abmahnungen zunächst die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung. Sofern sie diese unterschreiben, sind Sie an den Inhalt gebunden. Es wird eine Vertragsstrafe vereinbart, die Sie bei jeder weiteren Rechtsverletzung zahlen müssen. Darüber hinaus werden Sie in der Abmahnung aufgefordert eine Summe zu zahlen, die sich aus dem vermeintlichen Schadensersatzanspruch und den Rechtsanwaltskosten zusammensetzen.

Im Einzelnen: In der Abmahnung für illegale Tauschbörsennutzung werden in den meisten Fällen aktuell 815 Euro gefordert. Nach der Änderung des Urheberrechtsgesetzes im Oktober 2013 sind die Abmahnkosten, das sind die Kosten, die die Rechtsanwälte in der Abmahnung verlangen können, deutlich gesunken. Diese Kosten sind meistens 215 Euro.

Dafür sind die Schadenersatztforderungen gestiegen, das sind jetzt meist 600 Euro. Insgesamt ist es nach der Reform etwas „preiswerter“, von  Waldorf Frommer abgemahnt zu werden, als vor der Begrenzung der Abmahnkosten im neuen § 97 a III Urheberrechtsgesetz.

Wie verhalte ich mich richtig, wenn ich eine Abmahnung von Waldorf Frommer erhalten habe?

1) Ignorieren Sie die Abmahnung nicht. Die Kanzlei Waldorf Frommer kann gerichtlich gegen Sie vorgehen. Dann droht ein einstweiliges Verfügungsverfahren und das kann teuer werden, wenn Sie das Gerichtsverfahren verlieren.

2) Bleiben Sie ruhig und suchen Sie sich anwaltliche Beratung.

3) Unterschreiben Sie auf keinen Fall ohne vorherige Prüfung durch einen Anwalt die strafbewehrte Unterlassungserklärung. Das hat weitreichende Konsequenzen!

4) Lassen Sie sich beraten, ob eine Unterlassungserklärung überhaupt notwendig ist. Lassen Sie – wenn eine Unterlassungserklärung sinnvoll ist, die Unterlassungserklärung von Ihrem Anwalt formulieren (Stichwort: modifizierte Unterlassungserklärung).

5) Zahlen Sie nicht vorschnell. Selbst wenn Sie eine Urheberrechtsverletzung begangen haben und die Abmahnung berechtigt ist, lassen sich die Kosten durch einen Vergleich reduzieren.

Und die wichtigste Frage:

Muss ich die Forderung aus den Abmahnungen von Waldorf Frommer zahlen?

Vorweg: Selbst wenn Sie die Urheberrechtsverletzung selbst begangen haben und somit nach dem Urheberrechtsgesetz ein Schadensersatzanspruch gegen Sie besteht und Sie auch keine Klage riskieren wollen, kann man die Zahlung jedenfalls durch einen Vergleich verringern.

Sind Sie nur der Anschlussinhaber, hat sich Ihre Rechtsposition nach der aktuellen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes zur so genannten Störerhaftung deutlich verbessert.  Hier kann man – je nach Einzelfall – mit realistischen Chancen auch eine Klage riskieren.

Wir finden mit Ihnen zusammen raus, was der günstigste Weg für Sie ist! Lassen Sie sich beraten!