Abmahnung WeSaveYourCopyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Die Kanzlei WeSaveYourCopyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH mahnt im Bereich des Filesharings ab. Sie vertreten unter anderem:

– Mary Applegate und

– Matthew Tasa.

Aktuell verschickt die Kanzlei WeSaveYourCopyrights Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzungen an der Musik „Komodo (Hard Nights) (Interpret: R.I.O. Feat. U-Jean)“ für die Zooland Music GmbH. Da der Titel auf einem Musiksampler ist, der weitere Songs enthält, besteht die Gefahr von Folgeabmahnungen anderer Rechteinhaber.

Was fordert die WeSaveYourCopyrights in den Abmahnungen von Ihnen?

Die Rechtsanwälte mahnen Sie im Namen ihres Mandanten wegen Filesharings ab und fordern Sie auf, eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben und einen Vergleichsbetrag in Höhe von ca. 450 Euro zu zahlen.

Was ist Filesharing?

Filesharing ist das Weitergeben von Dateien zwischen Benutzern der Tauschbörsensoftware im Internets. Diese Dateien werden von den Nutzern sowohl heruntergeladen als auch gleichzeitig wieder für andere Nutzer zum Download hochgeladen.

Wie setzen sich die in den Abmahnungen geforderten Kosten zusammen?

Der geforderte Geldbetrag ist meistens ein Pauschalbetrag, der sich aus den Schadensersatzansprüchen und Rechtsanwaltskosten zusammensetzt. Häufig wird dabei allerdings von einem sehr hohen Streitwert ausgegangen, von dem die Rechtsanwaltskosten abhängig sind. Es kann daher sein, dass die geforderte Summe zu hoch angesetzt ist. Gehen Sie daher kein Risiko ein und befragen  Sie einen Rechtsanwalt, der sich mit Urheberrecht und dem richtigen Umgang mit Abmahnungen auskennt.

Wie gehe ich vor, wenn ich eine Abmahnung von WeSaveYourCopyrights erhalten habe?

1) Ignorieren Sie die Abmahnung nicht, bewahren Sie aber Ruhe und begeben Sie sich in rechtliche Beratung.

2) Unterschreiben Sie die Unterlassungserklärung nicht. In vielen Fällen können durch die Beratung eines Fachanwalts die Kosten vermieden oder erheblich gesenkt werden.

3) Zahlen Sie den geforderten Geldbetrag nicht. Es ist möglich, dass sie damit Ihre Schuld eingestehen. Auch wenn Sie grundsätzlich lieber zahlen wollen als streiten, kann man die Geldbeträge in der Regel deutlich reduzieren.

Lassen Sie sich beraten! Wir stehen Ihnen zur Seite. Vereinbaren Sie bitte am schnellsten telefonisch einen Termin.